Jährlich sterben

über 800 Menschen

bei Bränden !

Allerdings nicht durch Feuer, sondern durch die giftigen Rauchgase, die bei jedem Brand freigesetzt werden. Dabei wäre es so einfach die Zahl  der Toten deutlich zu reduzieren.

msil
"Rauchmelder retten Leben"

Schon bei der Brandentstehung wird der Brandrauch vom Rauchmelder angezeigt. Ein akustisches Signal mit 85 dB ertönt und warnt Betroffene vor der drohenden Gefahr. So kann rasch gehandelt und Leben sowie Gut gerettet werden. Leider ist, wenn man schläft - der Geruchssinn ausgeschaltet - und Brandrauch wird nicht wahrgenommen.
Nur Qualitäts-Rauchmelder warnen zuverlässlich.

In Bayern ist eine gesetzliche Regelung über die Installation dieser Lebensretter in Privathaushalten noch nicht getroffen. Um unsere Bevölkerung zu einem Einbau dieser Geräte zu motivieren ist noch die Eigeninitiative der Feuerwehren notwendig.

Der Bezirksfeuerwehrverband Oberpfalz hat deshalb gemeinsam mit Conrad Elektronic ein Projekt ins Leben gerufen - um Leben zu retten!

Jedem Neugeborenen in der Oberpfalz wird ein Rauchmelder geschenkt !

 

Mehr Informationen unter www.rauchmelder-lebensretter.de.

Samstag, 30.01.2016,

20 Kinder der Großgemeinde Pleystein

erhalten Rauchmelder

V-20160130-header

Am Samstag, den 30.01.2016 fand im Sitzungssaal des Rathauses die Übergabe der Rauchmelder an die Eltern der Neugeborenen des Jahres 2015 statt.

Bürgermeister Rainer Rewitzer verkündete stolz, dass in der Geburtenliste 20 Namen eingetragen sind. Er betonte, dass die Stadt alles dafür tue, dass den Kindern ein breites Bildungs- und Freizeitangebot zur Verfügung stehe.

Kommandant Markus Völkl vermittelte den Eltern alles Wissenswerte über die Rauchmelder. Er appellierte an die Eltern, die Geräte zu installieren, da sie im Ernstfall Leben retten.

Am Ende überreichten 1. Bürgermeister Rainer Rewitzer und Kommandant Markus Völkl einen Rauchmelder, ein Lätzchen mit aufgedruckten Stadtwappen und der Aufschrift "Ich bin eine Pleysteinerin" bzw. "Ich bin ein Pleysteiner", sowie eine für zwei Jahre gültige Familienkarte für das Freibad an die Eltern der Neugeborenen.

 

 

Samstag, 04.01.2014,

7 Kinder der Großgemeinde Pleystein

erhalten Rauchmelder

V 04012014 01

Am Samstag, den 04.01.2014, folgten sieben Familien der Großgemeinde Pleystein mit ihren Neugeborenen aus dem Jahr 2013 der Einladung von Bürgermeister Hans Walbrunn und den örtlichen Feuerwehren.

KBI Hans Rewitzer machte die Notwendigkeit für einen Rauchmelder in einer Wohnung deutlich, besonders wenn Kinder in dieser wohnen. Denn durch die frühzeitige Erkennung eines Brandes in einer Wohnung kann zu schützendes Leben gerettet werden.

Am Ende überreichten 1. Bürgermeister Hans Walbrunn, Kommandant Markus Völkl für die Feuerwehr Pleystein, Kommandant Hans Kick für die Feuerwehr Lohma und Kreisbrandinspektor Hans Rewitzer stellvertretend für die Führungskräfte der Feuerwehren des Landkreises Neustadt die Rauchmelder an die Eltern der Neugeborenen.

Samstag, 14.01.2012,

17 Kinder der Großgemeinde

Pleystein erhalten Rauchmelder

 

Am Samstagvormittag, den 14.01.2012, waren die jüngsten Neubürger der Großgemeinde in den Rathaussaal eingeladen worden. Die Stadt und die Feuerwehren wollten in diesem Rahmen den 17 jüngsten Mitbürgern, die im Jahr 2011 geboren worden waren, einen Rauchmelder übergeben und zugleich "den Gedanke an die Sicherheit sensibilisieren", so Bürgermeister Johann WALBRUNN. In der gemüdlichen Runde am großen Tisch im Rathaussaal dankte der Bürgermeister den Eltern sich für Nachwuchs entschieden zu haben. Die Kommune sei bemüht mit einer Kindertagestätte, den Schulen und unterschiedlichen Arten der Betreuung Hilfestellung zu geben. Kreisbrandinspektor Hans REWITZER erinnerte, dass in Deutschland täglich tödliche Unfälle durch Rauchvergiftungen gemeldet würden. Deswegen seien Rauchmelder als Frühwarnsystem in den Wohnungen der Bürger unverzichtbar.

Quelle: Der neue Tag

Bild folgt...

Samstag, 22.01.2011

21 Kinder der Großgemeinde

Pleystein erhalten Rauchmelder

Am Samstag, den 22.01.2011, um 10:00 Uhr, lud Bürgermeister Johann WALBRUNN in den großen Sitzungssaal des Rathauses Pleystein, um 21 Neugeborenen der Großgemeinde Pleystein je einen Rauchmelder zu überreichen. Bürgermeister WALBRUNN betonte, dass die Familie das wichtigste und teuerste Gut einer Gemeinde ist. Des Weiteren verdeutlichte das Stadtoberhaupt, welchen Stellenwert die Kinder für die Gemeinschaft darstellen und wie wichtig sie als Motor für die Zukunft sind. Kreisbrandinspektor Hans REWITZER wies auf die  nicht wahrnehmbaren, lebensgefährlichen Brandgase und dessen sehr niedrige Überlebenschance hin. Deswegen sind Rauchmelder in einem Haushalt unabkömmlich.

 V 22012011 

Samstag, 16.01.2010

19 Kinder der Großgemeinde

Pleystein erhalten Rauchmelder

Am Samstag, den 16.01.2010, um 10:00 Uhr, lud Bürgermeister Johann WALBRUNN in den großen Sitzungssaal des Rathauses Pleystein, um 19 Neugeborenen der Großgemeinde Pleystein je einen Rauchmelder zu überreichen. Bürgermeister WALBRUNN zitierte: "Drei Dinge sind uns vom Paradies geblieben - die Sterne, die Blumen und die Kinder." Hiermit verdeutlichte das Stadtoberhaupt, welchen Stellenwert die Kinder für die Gemeinschaft darstellen und wie wichtig sie als Motor für die Zukunft sind.

Samstag, 24.01.2009

16 Kinder der Großgemeinde

erhalten Rauchmelder

Am Samstag, den 24.01.2009, um 10:00 Uhr, lud Bürgermeister Johann WALBRUNN in den großen Sitzungssaal des Rathauses Pleystein, um 16 Neugeborenen der Großgemeinde Pleystein je einen Rauchmelder zu überreichen. Im vergangenen Jahr stiftete die Fa. Conrad Electronic im Rahmen einer regierungsbezirksweiten Aktion die kleinen Lebensretter. Diese Aktion lief jedoch 2008 aus.
Bürgermeister WALBRUNN ließ es sich jedoch nicht nehmen, diese Aktion 'stadtintern' weiterzuführen und Rauchmelder über das Budget zu beschaffen.

Samstag, 05.01.2008

23 Kinder der Großgemeinde

erhalten einen Rauchmelder

Am Samstag, den 05.01.2008, um 10:00 Uhr, lud Bürgermeister Johann WALBRUNN in den großen Sitzungssaal des Rathauses Pleystein, um 11 Buben und 12 Mädchen einen Rauchmelder - gestiftet von der Firma Conrad Electronic - feierlich zu überreichen.
Leider konnten nicht alle Eltern an der formellen Übergabe teilnehmen.

Nachdem Bürgermeister WALBRUNN die anwesenden Eltern mit ihren im Jahr 2007 geborenen Sprösslingen begrüßt hatte, führte er aus, dass das wichtigste einer Gemeinde der Nachwuchs ist. Die Stadt Pleystein und deren ansässigen Vereine und Institutionen sind bemüht, Anreize für die Kinder und Jugendlichen zu schaffen, um das soziale Miteinander zu stärken und zu fördern.

KBI Hans REWITZER teilte in seiner Rede mit, dass der Bezirksfeuerwehrverband Oberpfalz in der Firma Conrad Electronic einen starken Partner für die Aktion 'Mit Sicherheit ins Leben' gefunden hat. Wenn mit einem überreichten Rauchmelder nur ein einziges Kinderleben gerettet werden kann, hat sich diese Aktion bereits bezahlt gemacht.
Weiterhin gab er Tips für die richtige und sinnvolle Installation des Rauchmelders.

Anwesend waren neben Werner FRIEDL (Pleystein) die Kommandanten der Ortteilwehren Michael PUFF (Miesbrunn), Gerald STAHL (Vöslesrieth), Hans KICK (Lohma) und Herbert LINDNER (Burkhardsrieth).

Im Anschluss folgte der gemütliche Teil, bei dem Monika WALBRUNN Häppchen für die anwesenden Eltern überreichte.

Termine

No events found.
Unwetterwarnkarte
© Deutscher Wetterdienst, (DWD)
  • veranstaltung1.jpg
  • veranstaltung2.jpg
  • veranstaltung3.jpg
  • veranstaltung4.jpg
  • veranstaltung5.jpg
  • veranstaltung7.jpg
  • veranstaltungen6.jpg
  • veranstaltungen7.jpg

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.