Sonntag, 29.01.2017,

Jahreshauptversammlung im Hotel Regina

 V 20170129 header

 

Am Sonntag, 29.01.2017, eröffnete Vorstand Max ZEHENT pünktlich um 14 Uhr die Jahreshauptversammlung im Hotel Regina. Zu Beginn begrüßte er Bürgermeister Rainer REWITZER, 2. Bürgermeisterin Andrea LANG mit den anwesenden Stadträten Ludwig PUTZER, Helmut REWITZER und Dr. Peter TRSTAN, Altbürgermeister Hans WALBRUNN, die Ehrenmitglieder Josef BOCK, Max BEIERL, Hans REWITZER, Werner FRIEDL und Erich NEUBER, sowie KBI Hans REWITZER und KBM Martin WEIG.

Zu Beginn wurde an die verstorbenen Mitglieder im letzten Vereinsjahr gedacht. Dies waren Johann Hartwich, Hans Vater, Josef Reber, Walter Zeller, Herrmann Gillitzer und Jakob Rewitzer, sowie eine große Gönnerin der Jugendfeuerwehr Fr. Herma Laube und Fr. Strattner.

Vorstand Max ZEHENT brachte erst einen Überblick über die Mitgliederzahlen im letzte Jahr: 331 Kameraden, 65 im aktiven Dienst mit 10 Jugendliche. Die Vorstandschaft habe 23 Mitglieder zu ihren runden bzw. halbrunden Geburtstagen gratuliert. Zu den wichtigsten Veranstaltungen im Jahr 2016 zählten das Gelöbnis der Patenkompanie der Stadt Pleystein aus Oberviechtach, Ostermontag, Maibaumaufstellen in Etting, 500 Jahre Schützenverein Pleystein, die Jubiläen in Lerau, Georgen und Spielberg, das Sommernachtsfest und der gemeinsame Faschingsball von Feuerwehr und Männergesangsverein Pleystein. Dazu wurde an etlichen Vereinsfesten in der Großgemeinde teilgenommen. Eine Besonderheit und ein voller Erfolg war dieses Jahr die „Sau am Spieß“ am Multi-Kulti, die nur mit Hilfe vom Koch Ronny Fröhlich und Markus Mauerer möglich war.

Bei den Mitgliederzahlen konnte Max ZEHENT sechs Neuaufnahmen im letzten Jahr verzeichnen. Am Ende bedankte er sich bei allen Mitgliedern für die rege Teilnahme an den verschiedensten Veranstaltungen, sowie für die erbrachte Unterstützung bei den Arbeitsdiensten.

Kommandant Markus VÖLKL berichtete von 60 geleisteten Einsätzen, dabei waren 461 Feuerwehrleute mit 1000 Helferstunden im Einsatz. Insgesamt werden 55 aktive über 42 Funkwecker und Sirene alarmiert. In diesem Jahr galt es u.a. 10 Brandeinsätze, 26 technische Hilfeleistungen, fünf technische Hilfeleistungen mit der Rettung bzw. Bergung von Personen zu bewältigen. Die zwei größten Einsätze mit insgesamt 234 Helferstunden waren das BR3 Dorffest in Moosbach und der Unfall eines Tanklastzuges mit Gülle in Spielhof. Das TLF 4000 bewies bei den Großbränden in Waidhaus, Miesbrunn und Papiermühle erneut seine Schlagkraft. Bei der Vielzahl an unterschiedlichen Einsätzen wurde dafür an 20 Mittwochabenden laut Übungsplan Übungen abgehalten. Auch waren wieder Feuerwehrdienstleistenden auf Lehrgängen um ihr Wissen auszubauen: Kdt. Markus VÖLKL (Einsatzleiter), Sven RIEDEL (Ausbilder in der Feuerwehr) und Matthias WEIG (Höhensicherung und Ausbilder Lehrgang für Erste Hilfe). Bei der Fa. Leistritz, im Pflegeheim Herbstsonne und im Hotel Regina fanden Objektbegehungen statt. Auch waren dieses Jahr wieder der Kindergarten mit den Vorschulkindern und die 2. Und 3. Klasse der Zottbachtalschule zur Brandschutzerziehung im Feuerwehrgerätehaus. Bei der Veranstaltung „Verein macht Schule“ stellte sich die Wehr mit einer Einsatzübung den Schulkindern vor. Im Pflegeheim „Wohnen am Kreuzberg“ wurde dem Personal der richtige Umgang mit Feuerlöschern erklärt und geübt. Als wichtigste Neuerung in diesem Jahr war die Inbetriebnahme des Digitalfunks. Den Kameraden Berthold HERRMANN überreichte er nachträglich das Ehrenzeichen ins Gold für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst. Auch dieses Jahr wurden wieder einige Gerätschaften beschafft: einen gebrauchten elektr. Drucklüfter, eine gebrauchte Rettungsschere von Weber und ein Hicafs Hochdrucklöschgerät. Am Ende bedankte er sich bei allen Kameraden für die Zusammenarbeit und die Unterstützung bei Einsätzen und sonstigen Tätigkeiten.

Der Leiter des Atemschutzes Hans Peter WALLNER wies zuerst auf die Unerlässlichkeit der jährlichen Atemschutzbelehrung hin, da sonst die Einsatzbereitschaft eines Atemschutzgeräteträgers nicht gegeben ist. Die Atemschutzgruppe hat 21 Mitglieder, davon sind 19 Kameraden einsatzbereit. Diese trainierten an verschiedenen Übungen übers Jahr verteilt ihr Können, wie z.B. die Einsatzübung bei der Zimmerei Hoch3, wo vermisste Personen in einem dunklen, stark verrauchten Gebäude vermisst waren, eine weitere Einsatzübung im Pflegeheim „Wohnen am Kreuzberg“ mit Brandschutzerziehung der Mitarbeiter. Zwei Kameraden waren im Brandhaus in der Feuerwehrschule in Würzburg. Auch beim diesjährigen Vortrag von Dr. Peter TRSTAN über das Thema „Toxine beim Brand einer Photovoltaikanlage“ konnte die Gruppe einiges lernen.

Stellvertretend für Jugendwart Valentin SAX berichtete Vorstand Max ZEHENT über die verschiedenen Aktivitäten der Jugendlichen im letzten Jahr. Dabei bekamen Sie an 40 Abenden mit insgesamt 60 Stunden technische Geräte, Stiche und Knoten gelernt. Ihre körperliche Fitness bewiesen sie durch den Erhalt des Deutschen Feuerwehr Fitness Abzeichens in Bronze und Silber. Zudem nahmen sie mit Erfolg an den Jugendwettkämpfen in Oberlind und Mantel teil. Zum Abschluss des Jahres 2016 zeigten sie erfolgreich ihr Wissen beim Wissenstest.

Kassier Josef PREßL bescheinigte sowohl für die Vereinskasse als auch für die Jugendkasse einen vorzüglichen Kassenbericht, was die Kassenprüfer Albert SCHOPPER, Xaver GALLITZENDÖRFER und Helmut REWITZER nur bestätigen konnten.

Vor dem Ende der Versammlung erhielten zwei langjährige Mitglieder der Feuerwehr eine besondere Auszeichnung:

Berthold HERRMANN wurde einstimmig vom Verwaltungsrat zum Ehrenvorstand ernannt. Er trat 1976 der Feuerwehr bei. In den drauf folgenden Jahren hatte er u.a. am selbstgebauten Schlauchwagen mitgewirkt. Seit 1986 war er Beisitzer im Verwaltungsrat und half tatkräftig sowie organisierend am Bau des neuen Feuerwehrhauses von 1986 bis 1989 mit. Vom 1992 bis 24.01.2010 war er 1. Vorstand der Feuerwehr. In seiner Amtszeit waren u.a. das 125 jährige Jubiläum der Feuerwehr, die Neubeschaffung des LF16/12, die Pleysteiner Partynights und einige Säuberungsaktionen auf dem Kreuzberg. Noch immer ist er in der Feuerwehr aktiv und unterstütz den Verein.

Anschließend wurde Altbürgermeister Hans WALBRUNN auch einstimmig vom Verwaltungsrat zum Ehrenmitglied ernannt. WALBRUNN trat 1965 der Feuerwehr bei. Er gründete mit einigen Kameraden 1974 durch den Beschluss von 1973 des Verwaltungsrates eine Atemschutzgruppe. 1975 wurde er zum Leiter ernannt. In dieser Zeit war er Motor in der Gruppe und stetig am Ausbau und Verstärkung der Truppe interessiert. Ein besonderes Auge legte er auf die Aus- und Weiterbildung der Mitlieder. 1980 war er bei der Pleysteiner Löschgruppe dabei, die in Landegg in Tirol das Österreichische Abzeichen mit Erfolg ablegte. Er war immer um das Wohl der Feuerwehr bemüht, auch als er 2002 Bürgermeister von Pleystein und „Chef“ der Feuerwehr wurde. Am 30.11.2009 wurde er am Kameradschaftsabend zum Ehrenlöschmeister ernannt. Trotz Ruhestand unterstützt er weiterhin die Feuerwehr z.B. organisiert er die Historischen Löschgruppe, um an Festzügen in der Umgebung teilzunehmen.

1. Bürgermeister Rainer REWITZER sprach in seinem Grußwort zuerst in Namen der Stadt und des Stadtrats seinen Dank für Einsatzbereitschaft zum Schutze der Bevölkerung aus. Er stellte der Feuerwehr ein gesundes Vereinsleben aus, egal ob bei Kirchenzügen, Festzügen oder eigenen Veranstaltungen. Auch bei Einsätzen der Wehr erlebe er als aktives Mitglied eine Kameradschaft auf die er sich stets verlassen kann. Bei der diesjährigen Bedarfsplanung werde er die Bedürfnisse der Feuerwehren in der Gemeinde berücksichtigen und im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten der Stadt die notwendige Ausstattung beschaffen.

Kreisbrandinspektor Hans REWITZER hob die Wichtigkeit von Mitgliedern, wie Berthold HERRMANN oder Hans WALBRUNN, hervor, die wichtige Säulen in der Feuerwehr sind, um den Verein weiter nach vorne zu bringen. Über die neue Planung der Zonen für die Alarmierung über die ILS mit den dazugehörigen Einsatzmittelketten und Bereichsfolgen informierte REWITZER. Am Ende stellte er den Mitgliedern den neuen zuständigen KBM Martin WEIG vor.

Am Ende der Versammlung wies Vorstand Max ZEHENT auf das 150 jährige Gründungsfest der Wehr im Jahr 2019 hin. Der Termin für das Jubiläum wird der Do 27.6 bis So 30.06.2019 sein. Ein Festausschuss wurde bereits gegründet. Die Festleitung ist ein fünfer Gremium mit Vorstand Max ZEHENT, Kdt. Markus VÖLKL, KBI Hans REWITZER, Stefan KABITSCHKE und Berthold HERRMANN. Bereits erste Unterausschüsse sind tatkräftig am Arbeiten. Zudem wurde schon im Januar eine erste Festauschusssitzung mit allen Unterausschüssen abgehalten. Weitere Termine im Jahr 2017 sind der Feuerwehrball am 18.02.2017, der Ostermontagsgottesdienst am 17.04.2017, sowie einige Feuerwehrfest in Mantel, Micheldorf und Pullenried. Mit den Worten „Gott zur Ehr – dem nächsten zur Wehr“ schloss er die Jahreshauptversammlung 2017.

Termine

No events found.
Unwetterwarnkarte
© Deutscher Wetterdienst, (DWD)
  • veranstaltung1.jpg
  • veranstaltung2.jpg
  • veranstaltung3.jpg
  • veranstaltung4.jpg
  • veranstaltung5.jpg
  • veranstaltung7.jpg
  • veranstaltungen6.jpg
  • veranstaltungen7.jpg

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.