Samstag, 21.02.2016,

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

im Hotel Regina

 V-20160221-01

Am Sonntag, 21.02.2016, eröffnete Vorstand Max ZEHENT pünktlich um 14 Uhr die Jahreshauptversammlung im Hotel Regina. Zu Beginn begrüßte er die 2. Bürgermeisterin Andrea LANG mit den anwesenden Stadträten Helmut REWITZER und Dr. Peter TRSTAN, Altbürgermeister Hans WALBRUNN, die Ehrenmitglieder Josef BOCK, Max BEIERL, Werner FRIEDL und Erich NEUBER, sowie KBR Richard MEIER und KBM Gerhard GÖßL.

Zu Beginn wurde an die verstorbenen Mitglieder im letzten Vereinsjahr gedacht. Dies waren Ehrenmitglied Erich Schopper, Willi Hartung, Hermann Voit, Karl Stahl, Andreas Rewitzer und Erwin Giehl.

Vorstand Max ZEHENT brachte erst einen Überblick über das letzte Vereinsjahr in Zahlen: 331 Kameraden, 77 im aktiven Dienst mit 10 Jugendliche. Die Vorstandschaft habe 62 Mitglieder zu ihren runden bzw. halbrunden Geburtstagen gratuliert. Zu den wichtigsten Veranstaltungen im Jahr 2015 zählten am 1. Mai die Fahrzeugsegnung bei der Patenfeuerwehr Etting, das 125 Jubiläum des Patenkinds FF Lohma, die Pumpensegnung der FF Miesbrunn, das Sommernachtsfest und der gemeinsame Faschingsball von Feuerwehr und Männergesangsverein Pleystein. Dazu wurde an etlichen Vereinsfesten in der Großgemeinde teilgenommen. Bei den Mitgliederzahlen konnte Max ZEHENT zehn Neuaufnahmen im letzten Jahr verzeichnen. Am Ende bedankte er sich bei allen Mitgliedern für die rege Teilnahme an den verschiedensten Veranstaltungen, sowie für die erbrachte Unterstützung bei den Arbeitsdiensten.

Kommandant Markus VÖLKL berichtete von 62 geleisteten Einsätzen, dabei waren 433 Helfer mit 765 Stunden im Einsatz. Insgesamt werden 67 aktive über 42 Funkwecker und Sirene alarmiert. An 25 Mittwochabenden wurden Themen aus dem Übungsplan trainiert. Die Kameraden Andreas GALLITZENDÖRFER, Daniel KABITSCHKE, Andreas REBER erlangten durch das Ablegen des Feuerwehrführerscheins die Fahrerlaubnis für den GW-L. Im Mai 2015 erhielten alle aktiven Mitglieder in der Großgemeinde eine Schulung durch die Multiplikatoren des Kfv-Neustadt/WN im Feuerwehrgerätehaus Pleystein. Im Juni besuchte eine kleine Abordnung die Interschutz in Hannover. Einsatzübungen wurden im Pflegeheim „Wohnen am Kreuzberg“ mit Schulung beim Umgang mit Feuerlöschern für das Pflegepersonal, bei der Metallbaufirma Stefan Voit GmbH in Hagendorf sowie eine Ölwehrübung an der Bodenmühle abgehalten. Drei Gruppen legten im September die Leistungsprüfung in THL ab. Matthias GIEHL machte die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger. WEIG Matthias bildete sich bei der Werksfeuerwehr Weihenstephan zum Feuerwehrsanitäter weiter. Als einer von wenigen im Landkreis legte Kevin PAUSCH die Modulare Truppausbildung mit fünf Blöcken innerhalb von einem Jahr ab. Einige Neubeschaffungen wurden im Jahr 2015 zum größten Teil mit eigenen Mitteln getätigt. Dazu zählte u.a. ein Gasmessgerät mit Kalibrierungseinrichtung, dass von Jacob BAUER gesponsert wurde. Vorrausschauend informierte er, dass ab 23.2.2016 alle Feuerwehrfahrzeuge in der Großgemeinde mit dem Digitalfunk ausgerüstet und einsatzbereit sein werden. Am Ende bedankte er sich bei allen Kameraden für die erbrachte Unterstützung bei Einsätzen und sonstigen Tätigkeiten.
Der Leiter des Atemschutzes Hans Peter WALLNER wies zuerst auf die Unerlässlichkeit der jährlichen Atemschutzbelehrung hin, da sonst die Einsatzbereitschaft eines Aktiven nicht gegeben werden kann. Die Atemschutzgruppe hat 19 einsatzbereiten Kameraden. Diese trainierte an verschiedenen Übungen übers Jahr verteilt ihr Können, wie z.B. die Teilnahme am holzbefeuerten Brandcontainer in Luhe/Wiledenau, eine Personensuche im Winter per Wärmebildkamera, eine Einsatzübung bei der Metallbaufirma Stefan Voit GmbH in Hagendorf. Auch beim diesjährigen Vortrag von Dr. Peter TRSTAN über das Thema Kohlenmonoxid konnte die Gruppe einiges lernen.

Der kommissarische Jugendwart Andreas REBER berichtet über die verschiedenen Aktivitäten seiner Jugendlichen im letzten Jahr. Dabei bekamen Sie an 40 Abenden mit insgesamt 60 Stunden technischen Geräten, Stiche und Knoten gelernt. Zu dem nahmen sechs Jugendliche erfolgreich am Wissenstest teil.

Kassier Josef PREßL bescheinigte sowohl für die Vereinskasse als auch für die Jugendkasse einen vorzüglichen Kassenbericht, was die Kassenprüfer Albert SCHOPPER, Xaver GALLITZENDÖRFER und Helmut REWITZER auch bestätigten. Dabei informierte Josef PREßL, dass in den letzten Jahren der Verein die Stadt bei Aufwendungen für die Feuerwehr mit insgesamt 57.000 Euro zusätzlich unterstützt hat.

Für die satzungsgemäße Durchführung der Neuwahlen wurde ein Wahlausschuss mit den Helfern Stefan KABITSCHKE, Helmut REWITZER, Peter TRSTAN und Josef ZEHENT gegründet und 2. Bürgermeisterin Andrea LANG zum Wahlleiter ernannt. Vor den Wahlen musste erst über eine Satzungsänderung abgestimmt werden. Für den Gerätewart sollte ein Stellvertreter ernannt werden, der ihn Aufgrund des zunehmenden Arbeitsaufwands entlastet. Der Antrag wurde von der Versammlung einstimmig angenommen. Die Ämter wurden folgendermaßen gewählt:

  • 1. Vorsitzender: Max ZEHENT 
  • 2. Vorsitzender: Markus MAURER
  • Kassenwart: Josef PREßL
  • Schriftführer: Gottlieb BULENDA
  • Beisitzer: Daniel KABITSCHKE, Matthias GALLITZENDÖRFER, Andreas REBER, Carina VÖLKL
  • Zeugwart: Martin ZEHENT
  • Gerätewart: Stefan STRIGL, Andreas GALLITZENDÖRFER
  • Jugendwart: Valentin SAX
  • Webmaster: Sven RIEDEL

  • 1. Kommandant: Markus VÖLKL
  • 2. Kommandant: Hans BEUGLER
  • Atemschutzleiter: Hans-Peter WALLNER

  • Fähnrich: Josef BOCK • Fahnenbegleitung: Helmut MOLL, Kevin PAUSCH
  • Kassenprüfer: Xaver GALLITZENDÖRFER jun., Helmut REWITZER, Albert SCHOPPER

2. Bürgermeisterin Andrea LANG sprach in ihrem Grußwort in Namen der Stadt und des Stadtrats ihren Dank für Einsatzbereitschaft zum Schutze der Bevölkerung aus. Zudem sei sie Stolz eine gut ausgebildete Feuerwehr, die ihre Zukunft in guter Jugendarbeit gesichert sieht, hinter sich als Stütze zu haben. Des Weiteren werde die Stadt Pleystein bemüht sein, im Rahmen ihrer Möglichkeiten die notwendige Ausstattung zu beschaffen.

Kreisbrandrat Richard MEIER dankte zuerst den aktiven Kameraden für ihre Einsatzbereitschaft und Engagement zu jeder Tageszeit. Bereits zu Beginn des Jahres hatten die Feuerwehren im Landkreis mit einer Zunahm an Großschadensereignissen zu kämpfen, wie hier z.B. das Busunglück mit 16 Verletzten an der Tschechischen Grenze. Dadurch ist die Aus- und Weiterbildung ein wichtiger Grundstein in der Feuerwehrarbeit. Zu dem lobte er die gute Jugendarbeit in der Wehr, die er als wichtiges Gut für die Zukunft einer Wehr sieht.

Am Ende der Versammlung wies Vorstand Max ZEHENT auf das 150 jährige Gründungsfest der Wehr im Jahr 2019 hin. Der Termin für das Jubiläum wird der 27. - 30. Juni 2019 sein. Ein Festausschuss wird in der nächsten Zeit gegründet.

 

Termine

No events found.
Unwetterwarnkarte
© Deutscher Wetterdienst, (DWD)
  • veranstaltung1.jpg
  • veranstaltung2.jpg
  • veranstaltung3.jpg
  • veranstaltung4.jpg
  • veranstaltung5.jpg
  • veranstaltung7.jpg
  • veranstaltungen6.jpg
  • veranstaltungen7.jpg

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.