Nachruf auf Andreas REWITZER

 

 


Der Wahlspruch "Gott zur Ehr - dem Nächsten zur Wehr" war für Andreas REWITZER keine leere Floskel, sondern ein religiöser und sozialer Auftrag, den er zeitlebens vorbildlich ausfüllte und erfüllte. Die Nachricht von seinem trotz seiner Krankheit überraschenden Tod hat uns alle tief betroffen gemacht. Er hat in seiner 64jährigen Mitgliedschaft zahlreiche Kapitel der Geschichte der Feuerwehr Pleystein mitgeschrieben und dabei auch Meilensteine gesetzt.

Andreas REWITZER trat am 1. Mai 1942 im Alter von 15 Jahren in die Hilfsorganisation ein. Als Hauptfeuerwehrmann und Angehöriger der heute legendären ersten Löschgruppe machte er alle Leistungsprüfungen im Zeitraum von 1964 bis 1981 einschließlich der Endstufe "Gold auf rotem Grund" mit. Am 14. Januar 1969 wurde er in den Festauschuss gewählt, der die Feier des 100jährigen Gründungsfestes vorbereitete.

Am 18. Januar 1976 trat er die Nachfolge von Michael SAX als erster Vorsitzender an. 16 Jahre lang, bis zum 26. Januar 1992, stand er an der Spitze und hinterließ durch sein nimmermüdes, weitblickendes Wirken bleibende Spuren. In jene Ära fielen unter anderem der Bau und die Einweihung des neuen Gerätehauses 1989, das Begehen des 110-, 115- und 120jährigen Bestehens, die Anschaffung des Tanklöschfahrzeuges TLF 24/50 in 1985, bedeutende Sachspenden für die Kreuzbergkirche, nicht zuletzt im geselligen Bereich die Einführung des musikalischen Frühschoppens nach dem traditionellen Gedenkgottesdienst am Ostermontag und die Reaktivierung des Faschingsballes ab 1976 nach 15jähriger Pause.

Auch die freundschaftlichen Bindungen zu den Feuerwehren von Gamlitz und Etting sowie zur Bundeswehr-Patenkompanie Oberviechtach sind zu einem beträchtlichen Teil seinem Einsatz zu verdanken. Die Pflege der Patenschaften mit verschiedenen Feuerwehren in der Region waren ihm ein Herzensanliegen. Zum Dank und in Anerkennung seines Engagements im Ehrenamt konnte er im Laufe seiner Feuerwehr-Laufbahn mehrere hohe Auszeichnungen in Empfang nehmen, so zum Beispiel in 1982 das Staatliche Ehrenzeichen in Gold. Höhepunkt war sicherlich die Ernennung zum Ehrenvorsitzenden am 31. Januar 1993.

Der "REWITZER Andres" hatte für jeden Mitmenschen und für jedes Anliegen ein offenes Ohr und setzte sich mit Vehemenz und Geduld auch für die Realisierung etlicher Projekte ein. Sein Schaffen in unserer Feuerwehr wird unvergesslich bleiben. Den tiefen Schmerz über den Verlust eines liebenswerten Familienmitglieds tragen wir mit den trauernden Hinterbliebenen mit.

"Im Abschied ist die Geburt der Erinnerung", so lautet ein deutsches Sprichwort.


Lieber Andreas, wir werden Dich und Dein Lebenswerk nicht vergessen, sondern dies stets in gebührender Weise zu würdigen wissen.

Treuer Kamerad, ruhe in der Heimaterde, ruhe in Gottes ewigen Frieden!

 

Berthold Herrmann, 1. Vorsitzender

Termine

No events found.
Unwetterwarnkarte
© Deutscher Wetterdienst, (DWD)
  • org1.jpg
  • org2.jpg
  • org3.jpg
  • org4.jpg
  • org5.jpg
  • org6.jpg
  • org7.jpg

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.