06.07.1996

Pkw-Brand in der Miesbrunner Straße

Um 10:30 Uhr wurde Alarm ausgelöst. In der Miesbrunner Straße war ein Pkw aufgrund eines technischen Defektes in Brand geraten. Mit Feuerlöschern konnte der Brand zügig gelöscht werden.

Quelle: Einsatzbericht FF Pleystein

23.09.1996

Verkehrsunfall auf der NEW 33

Auf der Kreisstraße NEW 33, Höhe Ortsteil Berglergrund, ereignete sich ein Verkehrsunfall, bei der eine Person eingeklemmt wurde.

Quelle: Einsatzbericht FF Pleystein

04.12.1996

Schwerer Verkehrsunfall auf der NEW 33

Am 04.12.1996, gegen 19:55 Uhr, ereignete sich auf der Kreisstraße NEW 33 ein schwerer Verkehrsunfall mit tragischem Ausgang. Im verunfallten Pkw waren drei Personen eingeklemmt. Trotz schneller Hilfe und Untertützung durch die Feuerwehr Vohenstrauß konnte nur eine Person lebend aus dem Frahrzeug befreit werden. Für die beiden anderen Insassen kam jede Hilfe zu spät.

Quelle: Einsatzbericht FF Pleystein

12.08.1997

Sägewerk und Scheune in Flammen

Gegen 12:45 Uhr beobachtete eine Frau aus Pleystein, dass über einem landwirtschaftlichen Anwesen in Finkenhammer eine Rauchsäule aufstieg. Sie verständigte umgehend die Polizei. Da die akute Gefahr bestand, dass die Ställe und der Wohnhausbereich auch zu einem Raub der Flammen würden, wurde bei der Feuerwehr höchste Alarmstufe ausgelöst.

Die Mannschaften aus Pleystein, Vohenstrauß, Waldthurn, Miesbrunn, Lohma und Burkhardsrieth waren mit ihren Einsatzfahrzeugen innerhalb weniger Minuten am Brandort. Kreisbrandmeister Josef LORENZ koordinierte sofort nach seinem Eintreffen die Löschmaßnahmen. Ungefähr 80 Mann waren an den Löscharbeiten beteiligt.

Als eine "außergewöhnliche Leistung" bezeichnete LORENZ die hervorragend zusammenspielende Arbeit seiner Männer. Wenn die Spritzen nur wenig später in Gang gesetzt worden wären, hätte kaum mehr eine Chance bestanden, die Stallungen zu retten. LORENZ ist überzeugt, dass in diesem Fall auch das Wohnhaus zerstört worden wäre. Die elektrischen Außenleitungen an der Wand des Stallgebäudes waren bereits verschmort, die Dachbalken schon angekohlt.

Vorsichtshalber hatte man aber zuvor schon ca. 20 Stück Vieh in Sicherheit gebracht. Dass die Stallhasen, die nur wenige Meter vom Brandherd entfernt in einem Verschlag untergebracht waren, das Unglück überlebten, grenzt an ein Wunder. Die Außenwand des Stalles war bereits verkohlt. Auch ein danebenstehender Dieseltank war schon vom Ruß geschwärzt. Der Einsatzleiter des BRK Weiden i.d.OPf., Franz RATH, der mit einem Rettungswagen vor Ort war, war froh, dass er nicht eingreifen musste.

Die etwa 13 auf 35 Meter große Scheune sowie das ca. 13 auf 25 Meter große Sägewerksgebäude brannten bis auf die Grundmauern ab. Dort war überwiegend Erntegut eingelagert. Eine alte Getreidemahl- und mischmaschine wurden beschädigt.

Die Brandursache ist bisher ungeklärt. Wegen des großen Schadens übernahm die Kriminalpolizei Weiden i.d.OPf. die Ermittlungen. Nach ersten Schätzungen beläuft sich die Schadenshöhe auf 480 000 Mark.

 

 

Quelle: Einsatzbericht FF Pleystein; Der neue Tag

12.08.1997

Tödlicher Verkehrsunfall auf der NEW 33

Die Männer der Feuerwehr Pleystein mit Kreisbrandinspektor Johann REWITZER an der Spitze rangen um Fassung, ihnen allen war das Unfallopfer bekannt:

Bei einem Zusammenstoss mit einem Lkw kam am Dienstagabend, den 12.08.1997, gegen 18:45 Uhr, auf der Straße zwischen Pleystein und Miesbrunn der 69jährige Franz WANDNER ums Leben.

Die Hilfskräfte bargen den Pleysteiner Kradfahrer mit schwersten Verletzungen. Alle Wiederbelebungsversuche halfen nicht. Der 69jährige verstarb noch am Unfallort.

Der 30jährige Lenker des Lkw war gegen 18:25 Uhr auf der Kreisstraße NEW 33 zwischen Pleystein und Miesbrunn unterwegs gewesen. Er wollte dann nach links in Richtung Leßlohe abbiegen. Dabei übersah er den 69jährigen, der ihn mit seinem Roller entgegenkam. Es kam zum folgenschweren Zusammenstoß, bei dem der Rollerfahrer seinen Schutzhelm verlor und sich tödliche Verletzungen zuzog. Ein Alcotest beim Lkw-Fahrer verlief negativ. An beiden Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von rund 4000 Mark.

Quelle: Einsatzbericht FF Pleystein, Der neue Tag

22.09.1998

Großbrand eines Bauernhofes in Lohma

Gegen 15:00 Uhr geriet noch aus unbekannter Ursache eine Stallung mit Anbau am Ortsende (Lohma 52) in Richtung Waidhaus, direkt an der Bundesstraße B 14 gelegen, in Brand.

Trotz des raschen und intensiven Einsatzes von rund 100 Feuerwehrleuten aus der näheren Umgebung, darunter Retter aus Moosbach, Pleystein und Vohenstrauß, konnte das Gebäude nicht mehr gerettet werden; es brannte bis auf die Grundmauern nieder.

In Mitleidenschaft gezogen wurden noch das Wohnhaus und ein weiteres Gebäude in der unmittelbaren Nachbarschaft. Dort registrierte man Schäden an den Fenstern und der Fassade. Die Löscharbeiten hatten auch für die Helfer ihren Preis: Drei Floriansjünger erlitten leichtere Verletzungen. Zwei Ärzte und Rettungssanitäter kümmerten sich noch am Einsatzort um ihre Blessuren.

Neben dem Verlust von 5 Tieren müssen die Landwirte noch einen völlig zerstörten Traktor und 1500 vernichtete Kleinstrohballen, die in dem abgebrannten Gebäude gelagert waren, beklagen. Nach ersten Schätzungen beträgt der Gesamtschaden ca. 800 000 Mark.

Während die Feuerwehren mit der Brandbekämpfung zu tun hatten, brach ein weiteres Chaos auf der Bundesstraße B 14, eine der Hauptverkehrsadern in die Tschechische Republik, aus. Da der Bauernhof an dieser Route liegt, sperrten Polizeibeamte die Straße in beide Fahrtrichtungen ab komplett ab.

Autofahrer leitete man über Gröbenstädt um, wobei sich manche Ortsunkundige nach einer Irrfahrt auf der B 14 in der Kfz-Schlange wiederfanden. Lastwagenlenker mußten jedoch auf ein Ende der Löscharbeiten gegen 17:15 Uhr warten.

Gegen 16:00 Uhr hatte sich schon ein Stau bis zum Vohenstraußer Ortsteil Braunetsrieth gebildet. Die Grenzpolizei Waidhaus stoppte den Lkw- und Busverkehr bereits bei der Einreise, um schon im Vorfeld die Bundesstraße nicht noch mehr zu belasten.

 

 
   

  

Quelle: Einsatzbericht FF Pleystein, Der neue Tag

Termine

No events found.
Unwetterwarnkarte
© Deutscher Wetterdienst, (DWD)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.